Slider
MA Linguistics
International MA programme offered in English
Slider
Research Focus
Strong research focus in all linguistic subdisciplines
Slider
BA Linguistik
Enter the world of linguistics
Banner Shadow

Forschung

Studium

Personal

FEAM Workshop, January 31-February 1

We are happy to announce the Workshop on Formal and Experimental Approaches to ADJECTIVAL MODIFICATION on January 31-February 1, 2020.

Please mark your calendars, spread the word to the interested students & colleagues and don’t forget to register! For further information and registration please visit the Workshop Website: https://sites.google.com/view/feamfrankfurt/.

Program: program_FEAM

 

You are cordially invited!

FEAM Workshop, January 31-February 1

We are happy to announce the Workshop on Formal and Experimental Approaches to ADJECTIVAL MODIFICATION on January 31-February 1, 2020.

Please mark your calendars, spread the word to the interested students & colleagues and don’t forget to register! For further information and registration please visit the Workshop Website: https://sites.google.com/view/feamfrankfurt/.

Program: program_FEAM

 

You are cordially invited!

Talk by Alassane Kiemtoré, Monday 20th 4-6 pm

We are very happy to announce the next last talk of this semester’s Syntax Colloquium, which will take place on Monday, January 20, 4 – 6 pm in IG 4.301.

 

Alassane Kiemtoré (Stuttgart) will talk about „Contrast and Logophoricity: reflections on the use of the emphatic pronoun ale in Jula“.

Abstract: Abstract.Frankfurt.Alassane Kiemtoré

 

You are cordially invited!

Talk by Alassane Kiemtoré, Monday 20th 4-6 pm

We are very happy to announce the next last talk of this semester’s Syntax Colloquium, which will take place on Monday, January 20, 4 – 6 pm in IG 4.301.

 

Alassane Kiemtoré (Stuttgart) will talk about „Contrast and Logophoricity: reflections on the use of the emphatic pronoun ale in Jula“.

Abstract: Abstract.Frankfurt.Alassane Kiemtoré

 

You are cordially invited!

Talk by Karen De Clercq, Monday 13th 4-6 pm

We are very happy to announce the next last talk of this semester’s Syntax Colloquium, which will take place on Monday, January 13, 4 – 6 pm in IG 4.301.

Karen De Clercq (Ghent) will talk about „V3 patterns in Germanic V2 languages: the case of the Ghent dialect“.

Abstract: declercq abstract

 

You are cordially invited!

Forschung

Das in Frankfurt am Fachbereich 10 (Neuere Philologien) angesiedelte Institut für Linguistik kann besondere Expertise in den Bereichen Sprachstruktur (Syntax und Phonologie), Bedeutung (Semantik und Pragmatik), Psycholinguistik (Spracherwerb, Sprachverarbeitung) und historische Linguistik vorweisen – diese Bereiche werden von international bekannten Forscherpersönlichkeiten vertreten. Darüber hinaus bestehen enge Kontakte und über einzelne Projekte hinausgehende Kooperationen mit den Sprachwissenschaftlern in den Einzelphilologien am Fachbereich (Anglistik und Romanistik), mit der Philosophie (Fachbereich 8), und dem Institut für empirische Sprachwissenschaft am Fachbereich 9 (Sprach- und Kulturwissenschaften).

Neben dem Institut für Linguistik wird Linguistik in Forschung und Lehre auch in anderen Instituten betrieben. Details dazu finden Sie hier:

Das Potenzial der Frankfurter Linguistik liegt vor allem im Bereich der linguistischen Grundlagenforschung. Die rege Forschungstätigkeit wird in diversen Projekten gebündelt.

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

 

Institut

Am Institut für Linguistik finden sich die folgenden Professuren:

Hier kommen Sie zur Seite der Geschäftsführung.

Das in Frankfurt am Fachbereich 10 (Neuere Philologien) angesiedelte Institut für Linguistik kann besondere Expertise in den Bereichen Sprachstruktur (Syntax und Phonologie), Bedeutung (Semantik und Pragmatik), Psycholinguistik (Spracherwerb, Sprachverarbeitung) und historische Linguistik vorweisen – diese Bereiche werden von international bekannten Forscherpersönlichkeiten vertreten.

Darüber hinaus bestehen enge Kontakte und über einzelne Projekte hinausgehende Kooperationen mit den Sprachwissenschaftlern in den Einzelphilologien am Fachbereich (Anglistik und Romanistik), mit der Philosophie (Fachbereich 8), und dem Institut für empirische Sprachwissenschaft am Fachbereich 9 (Sprach- und Kulturwissenschaften).

Das Potenzial der Frankfurter Linguistik liegt vor allem im Bereich der linguistischen Grundlagenforschung. Die rege Forschungstätigkeit wird unter anderem in der DFG-Forschergruppe Relativsätze gebündelt.

Das Institut für Linguistik betreut die Studiengänge BA- und MA-Linguistik, und ist für die linguistische Ausbildung im BA-Germanistik und in den Lehramtsstudiengängen (Fach Deutsch) zuständig.