Professorin

Prof. Dr. Cornelia Ebert
Goethe-Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2024:

B.A. Linguistik 

M.A. Linguistics 

 

Mitarbeiter*innen

Kathryn Barnes 

Dr. Kurt Erbach

Dr. Cécile Meier 

Carolin Reinert

 

Projektmitarbeiter*innen

Kim Tien Nguyen (ViCom Zentralprojekt

Theresa Stender (ViCom Zentralprojekt

Sebastian Walter (ViCom Projekt Visual and Non-Visual Means of Perspective Taking in Language)

Eleonora Zani (SFB NegLab, Projekt A01: Negation and Cancellation)

 

Doktorand*innen im GK Nominal Modification

Maximilian Berthold

Julien Foglietti 

 

Studentische Hilfskräfte

Son Dao (GU Frankfurt)

Annalena Dehn (GU Frankfurt)

Lennart Fritzsche (GU Frankfurt)

Sarah Möller (GU Frankfurt)

Magnus Poppe (GU Frankfurt)

Natascha Schuldes (GU Frankfurt)

 

Wissenschaftliches Profil

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur für Semantik liegt in der Erforschung von Sprachbedeutung an der Semantik-Pragmatik-Schnittstelle. Insbesondere beschäftigen wir uns mit semantischen Phänomenen visueller Kommunikation, Bedeutungsdimensionen und Multimodalität, Ikonizität, Informationsstruktur, Quantifikation und Indefinitheit. Laufende Forschungsprojekte behandeln den Bedeutungsbeitrag von Phänomenen visueller Kommunikation, insbesondere dem Beitrag von Gesten zur Sprachbedeutung.

 

Kontakt

Raum: IG 4.314

Telefon: 069/798 32394

E-Mail: ebert AT lingua.uni-frankfurt.de

 

Sprechstunden

Auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie mich via E-Mail. Dann kann ein Video-Meeting vereinbart werden. 

 

Sekretariat

Elke Höhe-Kupfer

Raum IG 4.313 
Telefon 069/798 32392 

hoehe-kupfer@lingua.uni-frankfurt.de

 

Forschung

  • DFG Schwerpunktprogramm „Visuelle Kommunikation“ (2022-2028)
  • DFG-Projekt „Visueller und nicht-visueller Ausdruck von Perspektive“ im Schwerpunktprogramm 2329 – ViCom: Theoretical, empirical, and applied perspectives (2022-2025)
  • AHRC-DFG research grant „Interactions between dynamic effects and alternative-based inferences“ (2021-2024)
  • DFG-Projekt „Pragmatischer Status von ikonischer Bedeutung in gesprochener Kommunikation, im Priority Program 1727 – XPrag.de: New Pragmatic Theories based on Experimental Evidence (2017-2021)
  • VokSi: Kombinationseffekte von vorwissensaktivierenden und gestenbasierten Lernstrategien beim App-basierten Vokabellernen, Anfangsfinanzierung des IDeA: Zusammenarbeit des Instituts für Linguistik/Semantik, GU Frankfurt mit dem DIPF, Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt (2019-2021)